Willkommen beim NTZ

Dem Naturheilkundlichen Therapiezentrum Werdau.

Im Rahmen unserer Heilpraktiker-Leistungen möchten wir Ihnen eine Rundumversorgung in Sachen Gesundheit und Wohlbefinden bieten. Die Besonderheit unserer Arbeit besteht in der optimalen Vernetzung naturheilkundlicher und schulmedizinischer Therapien. Heilpraktiker und Arzt arbeiten bei uns Hand in Hand. Jede Behandlung erfolgt mit ärztlicher Absprache bzw., wenn die Notwendigkeit besteht, auch mit ärztlicher Behandlung.

Die Kosten von naturheilkundlichen Therapien werden im Rahmen privater Zusatzleistungen √ľbernommen.
Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Ihre Praxis des Naturheilkundlichen Therapiezentrum Werdau

Leistungen im NTZ

Endlich dauerhaft schmerzfrei – durch Posturologie!

Viele Leiden, eine Ursache: Haltungsfehler.

Viele chronische Schmerzen kommen von einer falschen Körperhaltung. Da man das selten erkennt, werden sie meist erfolglos behandelt. Man bekämpft die Symptome und nicht die Ursachen. Die Folge: Viele enttäuschte Hoffnungen, hohe Kosten, wachsende Schmerzen.
Dabei gibt es längst eine Lösung: Posturologische Therapie nach Dr. Bricot.
Seit Jahren weltweit erfolgreich!
Die posturologische Behandlungsmethode wurde in den 1890er Jahren an der Berliner Charite` entwickelt, in Deutschland aber nicht weiterverfolgt. Vor einigen Jahrzehnten haben Franzosen und Italiener sie wiederentdeckt. Seither wird sie in etlichen europ√§ischen und √ľberseeischen L√§ndern erfolgreich praktiziert und ist – wo immer m√∂glich – eine wirkungsvolle Alternative zur klassischen Orthop√§die.

√úber F√ľ√üe und Augen ins Gleichgewicht
Vor der Behandlung steht eine Analyse der Haltungsgewohnheiten und -fehler. Dabei wird der ganze K√∂rper fotografiert und vermessen. So erkennt man auch die sonst nicht wahrnehmbaren Schwankungen, mit denen der Mensch sich in Balance h√§lt. Anhand der gespeicherten Daten kann man sp√§ter die Fortschritte messen. Kern der Therapie ist das Tragen sehr flacher, bioenergetischer Einlagen mit einem integrierten, kaum sp√ľrbaren Bioresonator. Dieser gibt an das Nervensystem st√§ndig lmpulse, die gewisse Muskelketten anregen, f√ľr die optimale Haltung zu sorgen. So erh√§lt das Gehirn neue Informationen, die die falsche Programmierung dauerhaft ‚Äě√ľberschreiben“. Fehlhaltungen gehen oft mit einer St√∂rung der Augenkonvergenz einher. Deshalb wird mit speziellen Augentropfen und -√ľbungen die gleichsinnige Bewegung der Augen gef√∂rdert. Auf diese Weise kommt der K√∂rper wieder ins Gleichgewicht.

Selbst jahrzehntelange Fehlentwicklungen werden korrigiert
Auch im fortgeschrittenen Alter kann man mit Posturologie die Haltung noch ändern und damit Fehlentwicklungen korrigieren.
So werden

  • verkr√ľmmte Wirbels√§ulen gebessert oder wieder gerade
  • Fehlbelastungen bei Platt- und Knickf√ľ√üen gemindert
  • Beckenverschiebungen korrigiert
  • Halswirbel-Blockaden gel√∂st
  • Fehlformen der Beine korrigiert

Die posturologische Therapie hilft dauerhaft gegen Migr√§ne und Schwindel und bei Schmerzen an R√ľcken, Lenden, Knien und F√ľ√üen.

Einlagen, Zahnspange, OP? Gar nicht nötig.

Posturologische Therapie macht orthop√§dische Einlagen meist √ľberfl√ľssig, oft auch eine Operation oder gar das jahrelange Tragen einer Zahnspange. Denn eine falsche Zahnstellung ist h√§ufig nur die Folge fehlerhafter K√∂rperstatik. Und so manches k√ľnstliche Kniegelenk, das eingesetzt wurde, um jahrelangen Schmerzen ein Ende zu machen, kann diese Aufgabe erst dann erf√ľllen, wenn die Stellung des Beines durch die posturologische Behandlung korrigiert wird.
Beispiele konkreter Behandlungserfolge finden Sie im Internet unter www.postura-web.de
Text: Posturologie-Forschungsgruppe e. V.

Die Haemo-Laser-Therapie¬ģ nutzt die Energie von Laserlicht zur direkten Bestrahlung des Blutes. Das Laserlicht wird dabei √ľber einen speziellen Einmal-Lichtleiter direkt in eine Vene (z.B. Unterarmvene) geleitet und wirkt dadurch unmittelbar auf die einzelnen Blutbestandteile.
Die Haemo-Laser -Therapie¬ģ verbessert den Stoffwechsel, steigert die Durchblutung und damit die Sauerstoffversorgung. Dies kann anhand von Laboranalysen eindeutig nachgewiesen werden.

Bevorzugte Anwendung in der Praxis:

  • Schmerzlinderung
  • Durchblutungsst√∂rungen (z.B. PAVK)
  • Chronische Wunden (ideal in Kombination mit lokaler Low-Level-Lasertherapie)
  • Chronisch aktive und rezidivierende Hepatitiden, insbesondere bedingt durch Virustyp B und C
  • Chronische Atemwegserkrankungen (COPD, .. )
  • Chronische-entz√ľndliche Erkrankungen des Bewegungsapparates (Arthrose, Polyarthritis)

Kohlendioxid (CO¬≤) ist ein Gas, das im k√∂rpereigenen Stoffwechsel entsteht und durch Atmung ausgeschieden wird. Im K√∂rper selbst f√∂rdert es die Durchblutung und erh√∂ht so die Sauerstoffverf√ľgbarkeit im Gewebe. Diese Eigenschaften macht man sich bei der Quellgas-Therapie zunutze, die den Naturheilverfahren zuzuordnen ist. Bei CO¬≤ handelt es sich um eine nat√ľrliche Substanz, mit welcher der K√∂rper umzugehen versteht, die √ľber das Blut in Richtung Lunge abtransportiert und dort abgeatmet wird.

Wie erfolgt die Durchf√ľhrung der Quellgas-Therapie?
Medizinisch reines CO¬≤ wird mit feinen Kan√ľlen an definierten Stellen des K√∂rpers, sogenannten Reflexzonen, unter die Haut gespritzt. Die erh√∂hte Kohlendioxid-Konzentration f√ľhrt dann zu einer verst√§rkten Durchblutung, das Gewebe wird somit besser mit Sauerstoff versorgt, Stoffwechselschlacken und schmerzausl√∂sende Reiz√ľbertr√§gerstoffe (Schmerzschwelle!) werden rascher abtransportiert und Schmerzlinderungen stellen sich kurzfristig ein.

Bevorzugte Anwendung in der Praxis:

  • Migr√§ne und Kopfschmerzen
  • schmerzhaften Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich
  • Tinnitus
  • peripheren Schmerzzust√§nden, wie Tennisarm, Kniebeschwerden

Schwermetallausleitung
In der heutigen Zeit kann man verallgemeinernd sagen, dass nicht mehr gilt: Der St√§rkere √ľberlebt! Es ist eher so, dass der Mensch √ľberlebt, dessen K√∂rper am besten ausleiten und entgiften kann.

Der Körper also, der am besten die täglich aufgenommenen organischen und anorganischen Gifte wieder ausscheiden kann. Der Körper, der das nicht kann, wird unweigerlich krank.

Die Zahl der Giftstoffe, mit denen unser Körper Kontakt hat, ist in den letzten Jahren immens gestiegen. Unser Körper hat täglich Kontakt mit ihnen (Impfungen, Lebensmittelverpackungen, etc.). Aber auch mit Quecksilber, Blei, Nickel muss sich unser Körper täglich auseinandersetzen. Diese Stoffe sind z.B. schwerste Zellgifte, sie blockieren unser Immunsystem. Zudem verwendet die chemische Industrie z.Z. ca. 10.000 verschieden Substanzen- nur von der Hälfte weiß man, wie sie auf den Körper wirken.

Nach verschiedenen praktischen Erfahrungen mit Schwermetallausleitungen, ist f√ľr uns die Chelatierungs-Infusionstherapie die effektivste und wirksamste. Diese orientiert sich an den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Vorbereitend werden verschiedene Laboruntersuchungen durchgef√ľhrt, die gew√§hrleisten sollen, dass die Chelatierungs-Infusionstherapie ohne Probleme durchgef√ľhrt werden kann.
Nun f√ľhren wir die etwa 3 Stunden dauernde Chelatierungs-Infusionstherapie durch. Eine anschlie√üend gewonnene Urinprobe lassen wir in einem europaweit anerkannten Speziallabor auf √ľber 40 toxische Substanzen untersuchen.
Sollte bei dieser eindeutigen Untersuchung pathologische Werte nachgewiesen werden (am h√§ufigsten finden wir erh√∂hte Werte f√ľr Blei, Quecksilber, Nickel), muss die Chelatierungs-Infusionstherapie ca. alle 4 Wochen wiederholt werden. Nach jeder vierten Chelatierungs-Infusionstherapie erfolgte eine erneute Urinuntersuchung. Beendet wird die Therapie, wenn die Laborwerte in Ordnung sind und es dem Patienten deutlich besser geht. Unterst√ľtzend werden w√§hrend der ganzen Zeit orthomolekulare Substanzen gegeben.

Bevorzugte Anwendung in der Praxis bei:

  • therapieresistente Ersch√∂pfungssyndrome
  • therapieresistente bakterielle und virale Infektionen, z.B. Borreliose
  • neurologische Krankheitsbilder wie Parkinsonsyndrom, Multiple Sklerose
  • prinzipiell alle Krankheitsbilder, die sich unter den herk√∂mmlichen schulmedizinischen und komplement√§ren Therapien nicht bessern

Vibrotontherapie
Bei der Vibrotontherapie werden T√∂ne √ľber einen Schallkopf als Schwingung auf schmerzhafte Bereiche oder spezielle Akupunkturpunkte √ľbertragen. Somit wird Einfluss auf lokale St√∂rungen genommen, aber auch √ľber informelle Schnittstellen in gest√∂rte Regulationssysteme des K√∂rpers eingegriffen.

Es entstehen in den behandelten Bereichen Resonanzvibrationen, welche regulativ Muskelverspannungen und Wirbelgelenkblockierungen l√∂sen, die Durchblutung aktivieren, den Lymphabfluss und das vegetative Nervensystem anregen. F√ľr die Therapieeinstellung ist die Anwendung bioenergetischer Testverfahren eine Voraussetzung, der individuell wirksamste Ton wird vor der Therapie kinesiologisch ausgetestet.

Die Vibrotontherapie ist eine absolut schonende und risikofreie Therapie. Wir wenden sie bereits bei Säuglingen an (KISS-Syndrom).
Die Wirkmechanismen entsprechen in etwa der Osteopathie, die Vibrotontherapie ist aber wirksamer und benötigt weniger Zeitaufwand. Die Domäne der Vibrationstherapie liegt in Behandlungen der Halswirbelsäule, insbesondere der Kopfgelenke (Atlastherapie).

Vor allem Patienten mit chronischen Nacken- und Kopfschmerzen nach Schleudertraumen oder anderen Unf√§llen reagieren sehr positiv auf diese Therapie. Die Vibrotontherapie wird als alleinige Therapie durchgef√ľhrt, oftmals aber auch in Kombination mit anderen Techniken (z.B. vorherige neuraltherapeutische St√∂rfeldbehandlung, anschlie√üende Tapebehandlung u.v.m.).

Bevorzugte Anwendung bei:

  • chronische Nackenschmerzen (v.a. nach Unf√§llen)
  • chronische Kopfschmerzen und Migr√§ne
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Atlasbehandlungen
  • chronische Lendenwirbels√§ulenschmerzen
  • multiple Muskelschmerzen, sog. Fibromyalgiesyndrom

Unser Angebot an Massagen
Sie können in unserer Praxis verschiedene Massagen in Anspruch nehmen.
Das Angebot reicht von

  • klassischer Massage
  • Lymphdrainage bis hin zur
  • Fu√üreflexzonenmassage.

Die SCENAR-Technologie beinhaltet mehr als 25 Jahre Forschung und Entwicklung. Das SCENAR wurde in den 1970er Jahren von russischen Wissenschaftlern (u.a. Prof. A. Revenko) mit dem russischen Raumfahrtministerium entwickelt. Ziel war es, eine Behandlungsmethode zu erarbeiten, die √ľberall anzuwenden ist und die Therapie unterschiedlichster Krankheitsbilder erm√∂glicht.
Das Therapieverfahren arbeitet mit bipolaren elektrischen Impulsen. Durch st√§ndige Messungen von Haut- und Gewebewiderst√§nden werden die Impulse der jeweiligen K√∂rpersituation angepasst. Vor allem √ľber das vegetative Nervensystem werden im K√∂rper Anpassungs- und Regulationsvorg√§nge angeregt, dem K√∂rper wird der Weg zur Selbstheilung aufgezeigt.
Die SCENAR-Behandlung stellt eine hervorragende Erweiterung der schulmedizinischen und naturheilkundlichen Therapiemethoden bei akuten und chronischen Krankheitsbildern in unserem Praxisalltag dar.

Was kann behandelt werden?
Allgemein gilt, dass SCENAR bei folgenden Störungen zum Einsatz kommt:

  • des Nervensystems (Neuralgien, Phantomschmerz)
  • des Bewegungsapparates (Weichteilverletzungen, Schmerzen von Gelenken, Muskeln und der Wirbels√§ule)
  • der unteren und oberen Atemwege (Asthma, Bronchitis, Nasen-, -Rachen- und Kehlkopferkrankungen)
  • des Verdauungstraktes (funktionelle St√∂rungen)
  • des Urogenitaltraktes ( Entz√ľndungen, Reizblase, Zyklusst√∂rungen)

Die Behandlung
Um Energie geht es im Zusammenhang mit der Chi-Maschine, einem Gerät, das Energiebahnen gestresster Menschen entblocken, Störungen des vegetativen Systems beseitigen und die Lebenskraft steigern kann.

Regelmäßige Anwendungen verbessern die Sauerstoffaufnahme der Zellen, vermindern das Beinvolumen bei venösen Stauungen, stimulieren die inneren Organe und lockern die Muskulatur.

Wie funktioniert die Chi-Maschine?
Die horizontale, rhythmische Schwingung in Form einer unendlichen Acht l√∂st Blockaden in den Meridianen, und bringt die Lebensenergie (Chi), sofort- als Kribbeln im ganzen K√∂rper sp√ľrbar-, wieder zum Flie√üen. Jeder der einmal auf der Sun Ancon Chi Maschine gelegen hat, kann best√§tigen, dass die Schwingung, in die sie den K√∂rper versetzt, wunderbar entspannend auf die gesamte Muskulatur und das vegetative Nervensystem wirkt! „Man f√ľhlt sich wohl, wach und erfrischt!“

Aktivierung der Durchblutung und Verbesserung der Sauerstoffversorgung der Zellen. Es wird mehr Sauerstoff im Blut transportiert!

Die Bandscheiben werden sanft massiert, die Wirbels√§ule gestreckt und gelockert. Nacken- und R√ľckenmuskulatur werden durch die Ganzk√∂rper-Massage massiert und sp√ľrbar entspannt.
Harmonisierung des Nervensystems – effektiver Stressabbau – tiefste Entspannung, beugt Ersch√∂pfung vor und unterst√ľtzt die Behandlung von Burnout.
Aktivierung des Lymphsystems und Abbau von Stoffwechselschlacken und Toxinen. Deshalb ist es wichtig vor und nach der Anwendung Wasser zu trinken! (Siehe Studie der Flinders University).

Abnahme des Beinvolumens verursacht durch Venen- oder Lymphödeme. Schwere Beine werden wieder leicht. Siehe hierzu die Studie der Flinders University.

Der Trainingseffekt mit erh√∂htem Sauerstofftransport unterst√ľtzt die Fettverbrennung. Diese Wirkung wurde ebenfalls nachgewiesen in der Studie der Flinders Universit√§t. Nur die Sun Ancon orig. Chi-Maschine ist wissenschaftlich-klinisch getestet und erprobt; in Japan, Kanada und Australien als med. Ger√§t zugelassen und in den USA von der FDA als therapeutisches Massageger√§t Class A zertifiziert.

Positive Effekte¬†der „Sun Ancon Original Chi Machine“

  • Aktivierung der Blut- und Lymphzirkulation
  • Verbesserung der Sauerstoffversorgung
  • Entschlackung
  • Erh√∂hung der Energiereserven
  • F√∂rderung der Regeneration
  • Anregung des Immunsystems
  • Nat√ľrliche Anti-Stress-Wirkung
  • Entspannung
  • Stabilisierung des Nervensystems
  • L√∂sung von Muskelverspannungen
  • L√∂sen von Energieblockaden
  • Lockerung der Wirbel und Gelenke

Das Schr√∂pfen ist eine uralte Behandlungsmethode die √ľber Jahrtausende in verschiedenen Kulturen praktiziert wurde.

Das Schr√∂pfen basiert auf der Erzeugung eines Unterdruck auf der Hautoberfl√§che, der durch sogenannte Schr√∂pfk√∂pfe ausgel√∂st wird. Man unterscheidet zwei Varianten, die blutige und die trockene Schr√∂pfung. Beide Methoden sind vom Prinzip her vergleichbar, nur dass bei der blutigen Variante vor dem Aufsetzen des Schr√∂pfkopfes die Haut desinfiziert und mit einer Blutlanzette angeritzt wird. Bei beiden Methoden sammelt sich das Blut unter der √Ėffnungsfl√§che des Schr√∂pfkopfes, bedingt durch das Vakuum.

Bei der blutigen Variante flie√üt es direkt in den Schr√∂pfkopf, wird somit ausgeleitet und f√ľhrt zu einer sofortigen erleichternden Wirkung. Bei der trockenen Variante bleibt nach dem Schr√∂pfvorgang eine Art Bluterguss unter der Hautoberfl√§che zur√ľck. Beide Methoden aktivieren die k√∂rpereigenen Heilkr√§fte, f√ľhren zur Aus- bzw. Ableitung von Schadstoffen, stimulieren die Blutzirkulation und helfen, √úbersch√ľsse, Stauungen und Entz√ľndungen zu beseitigen. Die wichtigsten Indikationen f√ľr eine Schr√∂pfbehandlung sind Schmerzzust√§nde der verschiedensten Art, funktionelle Erkrankungen der inneren Organe und muskul√§re Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich. Eine sinnvolle Erg√§nzung der Schr√∂pftherapie sind Triggerpunktinfiltrationen mit Procain und Ozon.

Anwendungsgebiete in unserer Praxis bei:

  • chronischen Lendenwirbelbeschwerden
  • chronischem Asthma
  • chronischen Mandelentz√ľndungen
  • H√ľftbeschwerden

Die Herzratenvariabilitätsmessung ist ein Analyseverfahren, in dem die Variabilität der Abstände der einzelnen Herzschläge gemessen, mathematisch bearbeitet und in einer speziellen Computersoftware in Form von Diagrammen dargestellt werden.
Die Variabilität der Abstände der einzelnen Herzschläge wird durch das vegetative Nervensystem (Sympathikus/Parasympathikus) reguliert und gewährleistet. Somit kann der Körper sich jeweils den äußeren und inneren Bedingungen (Stress!) anpassen.
Ist diese Variabilität gestört, zeigt dies eine Regulationsstarre an. Aus der Regulationsstarre des vegetativen Nervensystems resultieren wesentliche chronische Krankheiten.
In der Herzratenvariabilit√§tsmessung k√∂nnen wir wissenschaftlich fundierte Aussagen √ľber die Aktivit√§t des Sympathikus, des Parasympathikus, des Stressindexes und der Gesamtenergie treffen.
Diese Parameter spiegeln den funktionellen Zustand des vegetativen Nervensystems wieder.

Bevorzugte Anwendung:
Im Rahmen von Check-Untersuchungen von Gesunden. In der HRV sehen wir auch bei noch bestehendem Wohlbefinden und normalen Blutwerten schon St√∂rungen, die in der Zukunft in chronischen Krankheiten m√ľnden. Interessant ist dies auch f√ľr Sportler, die damit ihre Regenerationsf√§higkeit √ľberpr√ľfen k√∂nnen.
zur Basisdiagnostik bei chronischen Krankheiten, insbesondere Burn-out-Syndrom, Ersch√∂pfungszust√§nde, Herz-Kreislauferkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, neurologische Erkrankungen. Die HRV hilft uns abzusch√§tzen, welche therapeutischen Ma√ünahmen der K√∂rper √ľberhaupt vertr√§gt. Die HRV ist ein guter Parameter der Verlaufskontrolle bei den Behandlungen.

Hier finden Sie alle Informationen zur pneumatischen Pulsationsmassage der Firma „pneumed GmbH“
Link zur Webseite

Außerdem bieten wir an:

Kinesiologisches Tape

Akupunktur

Darmsymbiose Therapie

Tcm (Traditionelle Chinesische Medizin)

Team des NTZ

Jana M√ľller-Heinzig
Heilpraktikerin & Physiotherapeutin

Maria Langer
Heilpraktikerin & Krankenschwester

Haben Sie Fragen?

Gerne nehmen wir uns Zeit f√ľr Ihre individuellen Fragen und beraten Sie zu Behandlungsm√∂glichkeiten sowie Kassen- und privaten Zusatzleistungen.