Die Ozontherapie

Ozon ist energiereiche, aktive Form vom  Sauerstoff (O³). Es wird aus medizinischem Sauerstoff in einem speziellen Gerät in unserer Praxis hergestellt. Ozon zerfällt nach der Applikation in molekularem Sauerstoff und atomarem Sauerstoff. Es kommt daraufhin zu einer reaktiven Durchblutungssteigerung, einer Aktivierung des Immunsystems und einer Förderung der Geweberegeneration durch Stoffwechselaktivierungen.

Hauptanwendungsgebiete in unserer Praxis sind:

die Injektion von Ozon in schmerzhafte Muskelbereiche (Triggerpunkte), an entzündeten Sehnen, in arthrotische Gelenke (z.B. Kniegelenk), unter Narben, an entzündeten Zähne und anderen Bereichen.

Fast immer erfolgt eine Kombination mit einer vorherigen Procain-Injektion in die selbe Region. Procain und Ozon ergänzen sich in ihrer Wirkung, die Effektivität der Neuraltherapie erhöht sich dadurch rapide. Die lokale, entzündungshemmende Wirkung des Ozons bei diesen Injektionen kommt der des Kortisons gleich, ist aber völlig nebenwirkungsfrei. Somit hat das Ozon in unserer Praxis das Kortison nahezu ersetzt.

  1. Eigenblutbehandlungen als sogennante kleine und große Eigenbluttherapie. Bei der kleinen Eigenbluttherapie werden einige Milliliter Blut entnommen, mit Ozon verschüttelt und in die Gesäßmuskulatur injiziert. Bei der großen Eigenbluttherapie wird eine größere Menge Blut (80-100 ml) über ein Vakuumsystem entnommen, mit Ozon vermischt und wieder in die Vene infundiert. Die Eigenblutbehandlungen wenden wir bei allen Autoimmunerkrankungen ( z.B. Rheuma, Neurodermitis, sog. Weichteilrheuma), chronischen Entzündungen oder Infektionen (z.B. Borreliose, chronische Bronchitis) an. Auch zur Immunmodulation bei gehäuften grippalen Infekten und Allergien (Heuschnupfen) haben sich die Eigenblutbehandlungen sehr bewährt.

Anwendugsgebiede in unserer Praxis bei:

akute oder chronische Halswirbelsäulenbeschwerden
Migräne und chronische Kopfschmerzen
akute und chronische Lendenwirbelsäulenschmerzen
Gelenkbeschwerden
Rheumatische Krankheitsbilder
Allergien und gehäufte Erkältungen
chronische Infektionen